Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Antriebstechnik
Benutzerspezifische Werkzeuge
Sektionen
  • Hardy + Lehrlinge | Karussell
  • Lehrlinge | Gruppenfoto 2015 - Karussel03
  • Lehrlinge | am Jausnen - Karussel 04
  • Lehrlinge am Arbeitsplatz mit Ausbilder | Produktion 01
 

Lehre in der Produktion

ZIMM bietet in der Produktion im Bereich Metalltechnik | Maschinenbau folgende Ausbildungsmöglichkeiten an:

Metalltechnik | Maschinenbautechnik (Modullehrberuf)

"Modullehrberuf" bedeutet ein zweijähriges Grundmodul, darauf aufbauende Hauptmodule sowie daran anschließende, nicht verpflichtende Spezialmodule.

    Lehrzeit in Jahren: 3 1/2 oder 4 Jahre (mit zusätzlichem Hauptmodul oder Spezialmodul)
    Berufsschule: Bregenz

Berufsprofil Grundmodul und Hauptmodul Maschinenbautechnik

  • Herstellen von einschlägigen Werkstücken und Bauteilen unter Berücksichtigung der vorgeschriebenen Passungsnormen sowie von Wellenverbindungen zur Drehmomenten-Übertragung.
  • Anfertigen von Skizzen, Einzelteil- und Zusammenstellungszeichnungen unter Mithilfe von CAD.
  • Programmieren und Bedienen von rechnergestützten (CNC)-Werkzeugmaschinen.
  • Fertigen, Zusammenbauen, Befestigen und Montieren von Bauteilen, Maschinen, Geräten, Einrichtungen und Konstruktionen nach Anleitung und Plänen auch in Verbindung mit mechanischen, pneumatischen und hydraulischen Systemen.
  • Demontieren, Instandsetzen und Warten von Bauteilen, Maschinen, Geräten, Einrichtungen und Konstruktionen auch in Verbindung mit mechanischen, pneumatischen und hydraulischen Systemen.
  • Systematisches Aufsuchen, Eingrenzen und Beseitigen von Fehlern, Mängeln und Störungen an Bauteilen, Maschinen, Geräten, Einrichtungen und Konstruktionen auch in Verbindung mit mechanischen, pneumatischen und hydraulischen Systemen.
  • Erfassen und Dokumentieren von technischen Daten über den Arbeitsverlauf und die Arbeitsergebnisse.
  • Ausführen der Arbeiten unter Berücksichtigung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften, Normen, Umwelt- und Qualitätsstandards.

Metalltechnik | Zerspanungstechnik (Modullehrberuf)

"Modullehrberuf" bedeutet ein zweijähriges Grundmodul, darauf aufbauende Hauptmodule sowie daran anschließende, nicht verpflichtende Spezialmodule.

    Lehrzeit in Jahren: 3 1/2 oder 4 Jahre (mit zusätzlichem Hauptmodul oder Spezialmodul)
    Berufsschule: Bregenz

Berufsprofil Grundmodul und Hauptmodul Zerspanungstechnik

  • Erstellen, Programmieren und Ändern von Fertigungsprogrammen für rechnergestützte (CNC-)Werkzeugmaschinen und Fertigungsanlagen nach einschlägigen Normen.
  • Übernehmen und Anpassen von rechnergestützten (CAD-)Konstruktionen in Fertigungsprogramme (CAM).
  • Bestimmen der Bearbeitungsparameter und Aussuchen der dazugehörigen Bearbeitungswerkzeuge.
  • Rüsten, Inbetriebnehmen und Bedienen von Werkzeugmaschinen und Fertigungsanlagen zur spanenden Bearbeitung von Werkstoffen.
  • Warten und Instandhalten von Werkzeugmaschinen und Fertigungsanlagen zur spanenden Bearbeitung von Werkstoffen.
  • Systematisches Aufsuchen, Eingrenzen und Beseitigen von Fehlern, Mängeln und Störungen an Werkzeugmaschinen und Fertigungsanlagen zur spanenden Bearbeitung von Werkstoffen.
  • Erfassen und Dokumentieren von technischen Daten über den Arbeitsverlauf und die Arbeitsergebnisse.
  • Ausführen der Arbeiten unter Berücksichtigung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften, Normen, Umwelt- und Qualitätsstandards.
  • Beraten von Kunden über das betriebliche Qualitätsmanagement.

Metallbearbeitung

    Lehrzeit in Jahren: 3 Jahre
    Berufsschule: Bregenz

Berufsprofil

  • Herstellen von einschlägigen Werkstücken und Bauteilen unter Berücksichtigung der vorgeschriebenen Passungsnormen.
  • Anfertigen von Skizzen und einfachen normgerechten technischen Zeichnungen.
  • Fertigen, Zusammenbauen, Befestigen und Montieren von Bauteilen, Maschinen, Geräten, Einrichtungen und Konstruktionen nach Anleitung und Plänen auch in Verbindung mit mechanischen und pneumatischen Systemen.
  • Demontieren, Instandsetzen und Warten von Bauteilen, Maschinen, Geräten, Einrichtungen und Konstruktionen auch in Verbindung mit mechanischen und pneumatischen Systemen.
  • Erfassen und Dokumentieren von technischen Daten über den Arbeitsverlauf und die Arbeitsergebnisse.
  • Ausführen der Arbeiten unter Berücksichtigung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften, Normen, Umwelt- und Qualitätsstandards.

 

    Impressionen aus der Lehrwerkstätte

        Bildgalerie

        Artikelaktionen